Star Wars: Rebellion

Hell gegen Dunkel, Gut gegen Böse, Rebellen gegen Imperium: Der Kampf der zwei Mächte in Star Wars ist uralt. Und trotzdem fasziniert der Mythos wie eh und je, vielleicht sogar noch einen Tick mehr wenn er sich auf einem Spielbrett entfaltet – und du als Spieler live dabei bist.

Helle Aufregung

2016 schaltete die Star Wars-Manie noch einmal einen Gang hoch. Fantasy Flight Games stellte Star Wars: Rebellion vor und die Brettspiel-Community war sofort Feuer und Flamme. Mit vollem Recht, wenn man sich die Erfolgsgeschichte des Spiels anschaut: dauerhaft in den Top-Ten bei Boardgamegeek.com, nominiert für die Tric-Trac und Goblin-Magnifico Awards, Gewinner der UK Expo in der Kategorie Brettspiel mit Miniaturen (2016).

Was ist so gut an Star Wars: Rebellion?

Nun ja, so ziemlich alles. In Sachen Gameplay ist das Spiel ein echtes Juwel. Im Rahmen des asymmetrischen Setups bist du entweder ein Rebell oder ein Vertreter des Imperiums. Wenn du das Imperium repräsentierst, suchst und zerstörst du deinen Gegner. Wenn du ein Rebell bist operierst du im Verborgenen und schmiedest Allianzen.

Mal angenommen, du bist ein Rebell: Wo errichtest du deine Basis? Möglichst weit weg vom Imperium, wo du nicht so schnell gefunden wirst? Oder eher ganz in der Nähe des Feindes, wo er dich am wenigsten vermuten würde? Mit jeder neuen Runde kommst du der perfekten Strategie ein Stück näher, nur um dann festzustellen, dass auch dein Gegner seine Strategie weiterentwickelt hat.

Und die Minis?

Als Corey Koniecka, Spieldesigner, den Auftrag für Star Wars: Rebellion annahm, hatte er bereits einige Erfahrung in der Brettspielbranche. Als Co-Designer des extrem erfolgreichen Spiels Star Wars: Imperial Assault, wusste er auf jeden Fall schon wie man Spiele entwirft und gestaltet. Was sich auch bei Rebellion zeigt: Das Spiel verfügt jede Menge sorgsam gestaltete, detailreiche Miniaturen. Die Modelle, wie die T-47 Luftgleiter und die Corellianischen Korvetten, sehen dabei fast so aus als wären sie direkt von der Leinwand auf dein Spielbrett geflogen.

Ein sicherer Hafen für deine Raumschiffe

Im intergalaktischen Kampf mögen deine Modelle äußerst zäh sein, wenn sie alltäglichen Bedrohungen ausgesetzt sind, zeigen sie jedoch oft ihre empfindliche Seite. Hunde können auf den Tragflächen deiner X-Flügler herumkauen, kleine Kinder kommen leicht in Versuchung, deinen Todesstern mit Smileys zu dekorieren. Oder aber dein Schildgenerator zerbricht ganz profan beim Transport in deinem Rucksack.

Was kannst du tun? Ordne und schütze deine Minis! Schau dir zum Beispiel mal unser Schaumstoff-Set für die Original-Brettspielbox an. Darin kannst du nicht nur die 153 Modelle von Star Wars: Rebellion sicher aufbewahren, sondern auch das gesamte Zubehör des Spiels wie Karten und Token übersichtlich sortieren.

Aufstieg des Imperiums

Wenn du so richtig in die Vollen gegangen bist und dir zusätzlich zum Grundspiel die „Aufstieg des Imperium„-Erweiterung zugelegt hast, musst du schwerere Geschütze auffahren um alles zu verstauen. Hierfür empfehlen wir unser MAXI-Set, in dem zusätzlich zu vier maßgeschneiderten Feldherr-Einlagen enthalten, auch eine robuste MAXI-Tasche enthalten ist. Viel Spaß!

 

Bist du zufrieden mit unseren Einlagen? Oder hast du Tipps was wir besser machen können? Wir freuen uns über dein Feedback – schreib uns eine E-mail an ideen@feldherr.org oder auf Facebook.